Dietrich-Bonhoeffer-Glocke

Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Predigt

Donnerstag, 10 Mai 2018 17:53

Predigt zu Kolosser 4,2-6 am 06. Mai 2018

Gnade sei mit Euch und Friede, von Gott, unserem Vater und von

unserem Herrn, Jesus Christus, AMEN

Text: Kolosser 4,2-6

Lasst nicht nach im Beten!

Seid dabei wachsam und dankbar!

Betet auch für uns, damit Gott uns eine Tür öffnet für das Wort und wir das Geheimnis Christi predigen können, für das ich im Gefängnis sitze.

Betet, dass ich es wieder offenbaren und verkündigen kann, wie ich es muss.

Wandelt wiese im Umgang mit den Außenstehenden und nutzt die Zeit!

Eure Worte seien immer freundlich, doch mit Salz gewürzt. Dann werdet ihr jedem in der rechten Weise antworten können.

Freigegeben in Predigten
Schlagwörter

Gnade sei mit Euch und Friede, von Gott, unserem Vater und von unserem Herrn, Jesus Christus! Amen

Text: Kolosser 3,23-24

 

Alles, was ihr tut, das tut von Herzen als dem Herrn und nicht den Menschen, denn ihr wisst, dass ihr vom Herrn als Lohn das Erbe empfangen werdet. Dient dem Herrn Christus!

Freigegeben in Predigten

Text: Matthäus 7,24 - 29

Liebe Gemeinde, liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden,

aus dem Sandkastenalter seid ihr heraus, endgültig! Und ihr wisst schon ganz genau, dass die Tage einer Sandburg gezählt sind. Sie hat keinen langen Bestand. Ein rechter Windzug reicht, dass die Türmchen fallen und wenn die Flut kommt, dann ist die ganze Burg dem Erdboden gleich. Insofern erzählt Euch Jesus hier mit seinem Gleichnis nichts Neues. Ein Haus, das der Bauherr auf sandigen Untergrund baut, das kann er vergessen. Ein rechter Gewitterregen und der Sturmwind dabei reicht, um es zu Fall zu bringen. Ein Haus, das halten soll, braucht hierzulande ein gutes Fundament, am besten einen Keller, in die Erde hineingegraben und dann ausgeschalt und zementiert, ein gutes Fundament für ein Haus.

Freigegeben in Predigten
Schlagwörter
Dienstag, 14 Februar 2017 15:57

Predigt zu Matthäus 4,12-17

Gnade sei  mit Euch und Friede, von Gott, unserem Vater und von unserem Herrn, Jesus Christus! Amen

Text: Matthäus 4,12-17

Liebe Gemeinde,

das Dreikönigsfest liegt hinter uns. Die Sternsinger waren da. Die Weihnachtszeit neigt sich dem Ende zu. Der Stern über Bethlehem hat den Weisen den Weg gewiesen zu dem Christuskind, zu dem Licht der Welt, zum Licht aller Völker. Jakobs Stern ist allen aufgegangen. Wenige haben es bemerkt. Ein paar Hirten eben und diese Weisen von weit her aus dem Orient. Ist das Licht des Sterns nun wieder in der Versenkung verschwunden, so wie wir jetzt auch wieder unsere Goldsterne und den ganzen Weihnachtsglanz auf den Dachboden oder in den Keller tragen und dort gut verstauen?

Freigegeben in Predigten
Schlagwörter
Samstag, 31 Dezember 2016 18:32

Predigt zu Johannes 8,12-16 am 26.12.2016

Gnade sei mit Euch und Friede, von Gott, unserem Vater und von unserem Herrn Jesus Christus! AMEN

Text: Johannes 8,12-16

Liebe Gemeinde,

Jesus ist das Licht der Welt! Was bedeutet das? Da gibt es einen, der das Dunkel der Welt hell macht. Der Evangelist Johannes setzt also voraus, dass die Welt dunkel ist, dunkel von dem vielen Leid und all dem, was nicht so ist, dass Menschen getrost leben können. Dunkel, damit meint er Intoleranz, Ungerechtigkeit, Leid, Quälerei, Krankheit, Böses in jeder Form und Gestalt, eine Welt, die gott-los ist!

Freigegeben in Predigten
Schlagwörter
Sonntag, 30 Oktober 2016 12:35

Predigt zu Markus 10,17-27 am Erntdedankfest 2016

Text: Markus 10,17-27

Liebe Gemeinde,

diese Geschichte aus der Bibel macht nicht fröhlich. Im Gegenteil! Sie wühlt auf, macht unruhig und nachdenklich. Sofort vergleichen wir uns mit diesem jungen Mann. Niemand von uns muss Hunger leiden. Wir haben genug anzuziehen, wir haben ein Dach über dem Kopf. Es geht uns rein äußerlich nicht schlecht. Wir haben Grund genug, heute am Erntedankfest Gott zu danken.

Freigegeben in Predigten
Schlagwörter

Liebe Festgemeinde, liebe Konfirmandinnen und Konfirmanden,

fast ein ganzes Jahr hängen sie nun schon an unserer Eingangstüre, die Wassertropfen mit Euren Steckbriefen. Im Zeichen des Wassertropfens haben wir den Weg durch euer Konfirmandenjahr begonnen und mit dem Wasser der Taufe beschließen wir es heute. Zwei von Euch werden heute getauft und das verdeutlicht uns allen, worum es heute geht: Ihr werdet vor der versammelten Gemeinde Euer JA zum Weg hinter Christus her sagen. Ihr sagt Ja dazu, dass ihr mit Jesus Christus verbunden leben wollt, hineingetauft in seinen Namen und in seine Liebe. Da wollen wir heute einmal über unser Taufwasser nachdenken und darüber, was es uns erzählen kann über ein Christenleben!

Freigegeben in Predigten
Schlagwörter
Samstag, 26 Dezember 2015 14:21

Predigt zu Hebräer 1,1-4 am 26. Dezember 2015

Gnade sei mit Euch und Friede, von Gott, unserem Vater und von unserem Herrn, Jesus Christus. AMEN

Text: Hebräer 1,1-4

Liebe Gemeinde,

heute haben wir in der Schriftlesung gehört, wie dem alten Simeon ein Licht aufgeht, als Maria und Josef mit dem Jesuskind in den Tempel kommen. Simeon sieht das kleine Bündel und ruft aus: Herr, nun lässt du deinen Diener in Frieden fahren, denn meine Augen haben deinen Heiland gesehen, den Trost Israels, den verheißenen Messias, - Gott mitten unter den Menschen.

Freigegeben in Predigten
Schlagwörter
Donnerstag, 24 Dezember 2015 14:16

Predigt zu Lukas 2, 10-11 an Heilig Abend 2015

Gnade sei mit Euch und Friede, von Gott, unserem Vater und von dem Kind in der Krippe, JESUS CHRISTUS! Amen

TEXT: Lukas 2,10-11

Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die dem ganzen Volk widerfahren wird; denn euch ist heute in der Stadt Davids der Heiland geboren -, das ist Christus, der Herr!

Freigegeben in Predigten

Text: Lukas 12,15-21

Gnade sei mit Euch und Friede, von Gott, unserem Vater und von unserem Herrn Jesus Christus, Amen

Liebe Gemeinde,

Jesus hat diese Geschichte erzählt, weil zwei Brüder sich nicht über ihr Erbe einigen konnten und der schwächere von beiden ihn um Hilfe bat. Jesus soll das geltende Recht durchsetzen. Danach gehören zwei Drittel dem älteren Bruder, ein Drittel dem jüngeren. Jesus weigert sich, den Erbschlichter zu machen. Vielmehr sagt er: Niemand lebt davon, dass er viel besitzt!

Freigegeben in Predigten
Schlagwörter
Seite 2 von 5

Nächste Termine

Zeige vollständigen Kalender

Kontakt Albbruck

  • Adresse: Schulstrasse 9+11 D-79774 Albbruck
  • Tel: +49-(0)7753 5363
  • Fax: +49-(0)7753 979448
  • Email: info@evkg-albbruck.de

Büroöffnungszeiten Albbruck

  • Dienstags 10:00 Uhr - 12:30 Uhr
  • Mittwochs 14:00 - 16:00 Uhr
  • Donnerstags 10:00 - 12:30 Uhr

Bankverbindung

    • IBAN: DE02684522900007560709
    • BIC: SKHRDE6WXXX
    • Bankname: Sparkasse Hochrhein

ALTRUJA-BUTTON-FEWH

Der aktuelle Gemeindebrief

Newsletter abonnieren

Bitte wählen Sie zunächst aus, welchen Newsletter Sie in Zukunft erhalten möchten.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.